voestalpine Chor Linz


Chorbild

Leitung

Vorsitzende/r:Regina Furtlehner
Chorleiter/in:Christian Schmidbauer
Probentag:
Donnerstag 19:30

Probenlokal:
Voestgelände

Kontaktdaten

Adresse:Regina Furtlehner, Wienerstraße 376, 4030 Linz
Mobil:0664/6155237
E-Mail:voestalpinechor@gmx.at
Homepage:http://www.voestalpine.com/chor

Wir stellen uns vor:
 Geschichte des Chores seit der Gründung 1947
Begonnen hat alles im Jahr 1947 als AGV Bindermichl mit einer Männerrunde, die sich bald zu einem stimmkräftigen Männerchor formierte.
1960  - Werkssängergruppe Voest
1975  - Voest Alpine Werkschor Linz  
1994  - Voest Alpine Werkschor Linz
2003  - voestalpine chor Linz     
1987 formierte sich der Chor dann als Gemischter Chor. Durch großes Engagement der künstlerischen Leiter konnte der bereits etwas in die Jahre gekommene Chor zu neuen Leistungen angespornt werden. Mit dieser neu geschaffenen musikalischen Grundlage ging es mit dem Chor steil bergauf.
Die Teilnahme an Stimmbildungsseminaren hat neben der intensiven Probenarbeit den Chor zu einer vorbildlichen, durchaus familienfreundlichen Gemeinschaft, vor allem aber zu einem überaus harmonischen Klangkörper geformt.
Neben Auftritten im TV ("Licht ins Dunkel") und im Rundfunk zeigen auch diverse Tonträger die künstlerische Leistung des Chores.
Highlights in den letzten Jahren waren u.a. die Mitwirkungen bei den "voestivals" mit Künstlern wie Ennio Morricone, Christian Kolonovits, Natalie Cole oder dem Brucknerorchester Linz.
2009: Carl Orffs „CARMINA BURANA“ in Linz und Sonntagberg
2010: CARMINA BURANA mit CV Liederkranz Böhlerwerk und Kienzlchor Waizenkirchen im Rahmen des intern. Bad Schallerbacher Kultursommers im Zyklus zur OÖ. Landesausstellung 2010 (Renaissance und Reformation), weiters in Waizenkirchen und in der Kirche St. Michael in Linz.
Gelpant für 2010 ist ausserdem das Jahreskonzert "Live in Stage" (Operette und Musical).
 
Künstlerische Leitung: Christian Schmidbauer - geb. 1981 in Waidhofen/Ybbs, Niederösterreich

Seine musikalische Ausbildung als Dirigent, Chorleiter und Trompeter erhielt Christian Schmidbauer an der Universität Mozarteum Salzburg, an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und am Konservatorium für Kirchenmusik St. Pölten. 
Er spielt Trompete im Anton Bruckner Kammerorchester Linz und im Symphonieorchester Amstetten. Als Substitut wirkte er noch in Orchestern wie Österreichische Bläserphilharmonie, Bläserphilharmonie Salzburg und Junge Philharmonie Salzburg. Seine Debütarbeit als Dirigent und Chorleiter am Theater hatte Schmidbauer bei der Uraufführungsproduktion "Joseph Fouche" von Franz Hummel, Eröffnungsoper der Kulturhauptstadt 2009 in Linz, wofür er in Folge zahlreiche Engagements als musikalischer Leiter bekommen hat. Weitere Choreinstudierungen und Dirigiertätigkeiten für das Brucknerfest Linz, Int. Theaterfestival Schäxpir, dem Verein Sonare Linz, dem Int. Musiksommer Bad Schallerbach sowie Assistenztätigkeiten für das Brucknerhaus Linz zeichnen seine Arbeit.

Schmidbauer ist Preisträger der Helmut Schiff - Stiftung 2008 für Verdienste junger Dirigenten. Konzerte mit dem Ensemble "Musica Caprriciosa" führten ihn in viele Länder Europas. Er ist seit 2001 musikalischer Leiter des Chores und des Orchesters der Kirchenmusik St. Michael/Br., seit 2005 Chorleiter der Chorvereinigung "Liederkranz Böhlerwerk" und seit 2008 künstlerischer Leiter des "voestalpine Chores" Linz.
Als Musiker und Dirigent wirkte er bei zahlreichen CD-Produktionen und Rundfunkübertrgungen mit. Er ist Pädagoge an der Carl Zeller Musikschule St. Peter/Au und an der Oberstufe der Rudolf Steiner Schule Linz. Weiters wirkt er als Referent bei zahlreichen Chor und Bläserseminaren. Kleinere Ensembles wie "Cantate Dominum" und "Blechg´schroa" runden seine künstlerische Tätigkeit ab.